Inhalt anspringen

Stadt Coburg

Stellenangebot vom 06.06.2024

Verfahrenslotse (m/w/d)

Die Stadt Coburg, Oberzentrum im Nordwesten von Oberfranken, ist nicht nur eine moderne Kommunalverwaltung, sondern mit ca. 820 Beschäftigten auch ein dynamischer Dienstleister für ca. 41.000 Bürgerinnen und Bürger. Zur Ergänzung unseres Teams im Amt für Jugend und Familie suchen wir ab dem nächstmöglichsten Zeitpunkt eine/einen

Verfahrenslotsen (m/w/d) 
gem. § 10b SGB VIII

Stellenwert: EG S 12 TVöD – SuE, Arbeitszeit: 19,5 Std./Woche

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.: 

  • unabhängige Unterstützung und Begleitung behinderter oder von Behinderung bedrohter junger Menschen sowie ihrer Familien bei der Antragstellung, Verfolgung und Wahrnehmung von Leistungen der Eingliederungshilfe
  • individuelle Bedarfsfeststellung und Mitwirkung an der inklusiven Hilfe- und Teilhabeplanung
  • Beratung von Fach- und Führungskräften im Bereich der Eingliederungshilfe
  • strukturelle Erfassung und Analyse der regionalen Akteure zum Aufbau von Kooperationsstrukturen und Schnittstellen
  • Aufbau und Pflege eines Berichtswesens und Kennzahlensystems
  • Netzwerkaufbau und –pflege zur Sensibilisierung von Inklusion
  • Öffnung, Ausbau und konzeptionelle Weiterentwicklung bisheriger Jugendhilfeangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderung
  • Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Inklusion

Änderungen im Tätigkeitsfeld bleiben vorbehalten.

Von den Bewerbern (m/w/d) wird erwartet:

  • ein abgeschlossenes Studium (Diplom/FH bzw. Bachelor) der Fachrichtung Soziale Arbeit/Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung oder ein abgeschlossenes Studium (Diplom/FH bzw. Bachelor) der Fachrichtung Sozialmanagement/Sozialwissenschaft
  • juristische Kenntnisse im Jugendhilfe- und/oder Teilhabe-, Verwaltungs- sowie Sozialrecht
  • Erfahrungen im Projektmanagement, gute Moderationsfähigkeiten und Fähigkeiten zur Mediation
  • einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung bei einem örtlichen Träger der Kinder- und Jugendhilfe oder der Eingliederungshilfe und/oder bei einem freien Träger der Wohlfahrtspflege im Bereich der Eingliederungshilfe ist wünschenswert
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Konflikt- und Kritikfähigkeit
  • Belastbarkeit und Einfühlungsvermögen
  • Mobilität (Führerschein B) sowie die Nutzung eines eigenen Pkw im Bedarfsfall

Unser Angebot:

  • kollegiale Fachberatung
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Supervision und Fortbildungsveranstaltungen
  • selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen
  • Teilnahme an stadtinternen Angeboten und Veranstaltungen 

Wir sind eine moderne und innovative Verwaltung und fördern als familienfreundlicher Arbeitgeber aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir bieten eine leistungsgerechte Entlohnung nach EG S 12 TVöD-SuE. Die Stelle ist in Teilzeit zu besetzen.

Interessierte Bewerber (m/w/d) bitten wir, sich bis 21.06.2024 mit einer vollständigen Bewerbung (als PDF-Dokument) per Mail an bewerbungcoburgde im Personal- und Organisationsamt, Markt 1, 96450 Coburg, zu bewerben.

Für Fragen stehen Ihnen gerne Herr Nikolai Hiesl, Abteilungsleiter im Amt für Jugend und Familie, Tel.: 09561/89-1517 oder unter der E-Mail-Adresse Nikolai.Hieslcoburgde, sowie der Leiter der Personalabteilung, Herr Dominic Juck, Tel.: 09561 89-2110 bzw. Dominic.Juckcoburgde zur Verfügung.

Die Stadt Coburg fühlt sich dem Ehrenamt und bürgerschaftlichen Engagement verpflichtet, daher freuen wir uns über Interessenten (m/w/d), die eine ähnliche Einstellung haben.