Inhalt anspringen

Stadt Coburg

23., 25. November & 2. Dezember 2022, Arbeitskreis "Keine sexuelle Gewalt"

Orange Days 2022

An den Orange Days sollen Frauen mit Gewalterfahrungen ermutigt werden, etwas dagegen zu unternehmen. Die Farbe Orange ist das gemeinsame Erkennungszeichen, das die Aktionen auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene verbindet und ein klares NEIN gegen Gewalt an Frauen setzt.

Flyer der Orange Days in Coburg

1999 beschloss die Vollversammlung der UNO den 25. November als Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen einzuführen. Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von psychischer und/oder sexueller Gewalt betroffen. Aus Scham, Angst oder Sorge nicht ernst genommen zu werden, zeigen Frauen die Taten nur selten an oder suchen sich Hilfe. An den Orange Days sollen Frauen mit Gewalterfahrungen ermutigt werden, etwas dagegen zu unternehmen. Die Farbe Orange ist das gemeinsame Erkennungszeichen, das die Aktionen auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene verbindet und ein klares NEIN gegen Gewalt an Frauen setzt. Die Kampagne endet am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. Ziel ist es, für das Problem zu sensibilisieren und dagegen zu mobilisieren. Wir alle sind aufgefordert zu handeln, um in unserer Gesellschaft ein gewaltfreies Miteinander und eine wirkliche Gleichberechtigung herzustellen. SCHAU NICHT WEG!

Aktionen in Coburg

Umsetzung der Istanbul Konvention am Beispiel der Stadt Nürnberg

23. November 2022, 16 Uhr

Vortrag von Michelle Fowinkel im Rahmen des Arbeitskreises Keine sexuelle Gewalt
Ort: Polizei Coburg, Neustadter Str. 1, Coburg

Schau nicht weg!

25. November 2022, 10 Uhr

Aktionstag gemeinsam gegen Gewalt an Frauen
Ort: Spitalgasse Coburg

Tour Frau Coburg

2. Dezember 2022, 16 Uhr

75 Minuten Coburger Frauengeschichte pur! Claudia Sollmann lässt auf der geführten Stadttour das Leben und Wirken unterschiedlicher Frauenpersönlichkeiten aus mehreren Jahrhunderten für Sie lebendig werden.
Anmeldung: wmkettaolcom
Start: Ilse-Kohn-Platz – Ende: Münchner Hofbräu zur Einkehr, wer mag :)